25 Jahre Foreign Feathers

Presse
Wiesbadener Kurier
06.Juli 2015 - NIEDERNHAUSEN

Seit 25 Jahren spielt die Band „Foreign Feathers“ aus Niedernhausen irische Lieder

NIEDERNHAUSEN - „Wir hatten gar nicht vor, eine Band zu gründen. Wir wollten auf Kassetten Weihnachtsgeschenke für Freunde machen“, erinnert sich Geiger Till Moysies an die Gründung der „Foreign Feathers“. Eine dieser Musikkassetten hat damals jemand in die Hand bekommen, der noch eine Gruppe für ein Konzert in einem Studentenwohnheim in Mainz gesucht hat.
So beginnt eine Geschichte, die bis heute nicht beendet ist.

In diesem Jahr feiert die Niedernhausener Folkband ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Konzert in ihrem Wohnzimmer, dem Zentrum Alte Kirche. „Als wir angefangen haben, war es wirklich einfach. Wir haben irgendwo gespielt und die Leute haben gefragt: Wollt Ihr auch bei uns spielen?“, blickt Gitarrist Holger Pfaff auf die 90-er Jahre zurück. Damals ist irischer Folk-Rock sogar in den Charts gewesen.


•    JUBILÄUM
Am Samstag, 11. Juli, spielen die „Foreign Feathers“ ab 20 Uhr im Zentrum Alte Kirche in Niedernhausen.


Am Freitag, 13. November, nimmt die Band ab 20 Uhr an der „Celtic Folk Night“ des Taunussteiner Folk-Clubs im Bürgerhaus Taunus in Taunusstein-Hahn teil.

Weitere Infos unter www.foreignfeathers.de
Fremde Federn
Zu den besonderen Förderern der „Foreign Feathers“, die mit ihrem Namen darauf anspielen, dass sie sich mit fremder Musiktradition schmücken, gehört von Anfang an der Folk-Club Taunusstein. „Die Dubliners wollten eigentlich keine Vorgruppe. Deshalb hat Jürgen Weller eine zusätzliche Bühne aufgestellt, damit wir schon mal vorheizen konnten“, gibt Akkordeonist Jürgen Morath ein Beispiel. Bis heute sei der Folk-Club auch der einzige Veranstalter, mit dem man nie über ein Honorar verhandelt habe. „Was wir nach dem Konzert bekommen haben, war immer in Ordnung“, betont Holger Pfaff. Seit vor 23 Jahren Cellist Hannes Kraft das Quintett komplettiert hat, hat sich dessen Besetzung nie mehr verändert. Weil die Chemie stimmt und es immer noch Spaß miteinander macht.
Lied aus Australien
Noch etwas ist gleich geblieben: Das erste Stück eines jeden Auftritts ist das schwungvolle australische Traditional „Botany Bay“. Bei der Bearbeitung traditioneller Stücke aus der irischen und schottischen Musiktradition bleibt dagegen nicht viel gleich. Das beginnt schon damit, dass die Band ihre Stücke gerne im fünfstimmigen Satzgesang interpretiert. Außerdem kann es passieren, dass ganze Instrumentalparts eingefügt werden, die aus deutschem Liedgut oder der Volksmusik aus dem Balkan stammen.
„Wir haben den Anspruch, alte Lieder zu eigenen Foreign Feathe-Stücken zu machen. Wir feilen lange, damit die Dramaturgie zu einem runden Guss wird“, erläutert Till Moysies. „Es ist schön, wenn die Leute sagen: Das habe ich so noch nie gehört“, fügt Flötist Wolfgang Paßmann hinzu. Es gebe aber auch Stücke, für die seit 20 Jahren nach einem passenden Foreign-Feathers-Gewand gesucht wird. Solange das nicht gefunden ist, kommen sie nicht ins Programm. Vier CDs sind bislang in den 25 Jahren Bandgeschichte entstanden. „Wenn es uns ums Geld gegangen wäre, gäbe es uns schon lange nicht mehr“, verdeutlicht Wolfgang Paßmann.

Die nächsten Termine

Keine Termine

 ZAK bei Facebook

Veranstaltungs-Galerie


Zentrum Alte Kirche Niedernhausen e.V.

Wiesbadener Straße 15
65527 Niedernhausen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite wird klimaneutral gehostet. Klimaneutrales Webhosting !